Skip to Content

ONOMATO … WAS?

Onomatopoesie zu Weihnachten ist das Ergebnis eines Werbeagenten-internen Brainstormings zum Thema Weihnachtsgrüße. Immer mehr Menschen dürfen ja immer weniger Dinge annehmen. Am besten gar nichts Haptisches. Also haben wir eine krasse Weihnachtskarte verschickt, mit lautmalerischen Worten drauf, die den Klang eines gelungenen Festtags beschreiben. Zisch, ping, gulp, aahh – was das genau bedeuten soll, interpretiert jeder anders. Dadurch hat unsere Karte für jeden eine ganz individuelle Bedeutung. Damit sie so richtig knallt, wurde sie auf Spiegelpapier gedruckt und in einem transparent-neon-gelben Umschlag verschickt. Weil wir finden, dass Weihnachtskarten nicht immer lieblich sein müssen.

Da wir aber immer vielschichtig denken, musste unbedingt noch eine Micro-Site erstellt werden, auf der man eine eigene, individuelle Weihnachtskarte „zusammenklicken“ und dann via Facebook oder Twitter teilen oder per Mail verschicken kann. Diesmal nicht nur zum Lesen, sondern auch zum Anhören. Hat auch hier gut funktioniert, sogar mobil, und für jede Menge Unterhaltung gesorgt.

weihnachten.werbeagenten.de

Druckveredelung ist ein Muss

Druckveredelung ist ein heikles Thema, nicht jeder will sich diesen "Luxus" gönnen. Aber wir können für unsere Weihnachtskarte unmöglich darauf verzichten – zu Recht! Das Spiegelpapier in Kombination mit dem schwarzen Druck verfehlt seine Wirkung nicht. Und auch der Neon-Umschlag ist ein Statement. So kann man mit einfachen Mitteln eine große Wirkung erzielen.

Suchen

Geben Sie Ihren Suchbegriff oben ein und bestätigen Sie mit Enter